EQS ÄJ 23/2 bringt Hyperscreen in die Serienausstattung

  • Vor einem Jahr sagte CFO Wilhelm im Q&A mit Analysten, dass man eher die Produktion drosselt als das die Preise reduziert werden. Kurz darauf wurde der Preis des EQS in China angepasst und es folgten weitere Incentives.

    Am 26. Oktober wird das Q3-Ergebnis vorgestellt. Es wird spannend sein zu sehen, wie er diese Entwicklung erklärt.

    Grüße

    Pano

    • Offizieller Beitrag

    Vor einem Jahr sagte CFO Wilhelm im Q&A mit Analysten, dass man eher die Produktion drosselt als das die Preise reduziert werden. Kurz darauf wurde der Preis des EQS in China angepasst und es folgten weitere Incentives.

    Am 26. Oktober wird das Q3-Ergebnis vorgestellt. Es wird spannend sein zu sehen, wie er diese Entwicklung erklärt.

    Grüße

    Pano

    Langsam wird wer nervös :winking_face:

  • Vor einem Jahr sagte CFO Wilhelm im Q&A mit Analysten, dass man eher die Produktion drosselt als das die Preise reduziert werden. Kurz darauf wurde der Preis des EQS in China angepasst und es folgten weitere Incentives.

    Am 26. Oktober wird das Q3-Ergebnis vorgestellt. Es wird spannend sein zu sehen, wie er diese Entwicklung erklärt.

    Grüße

    Pano

    Källenius hat sich ja noch im Juli - als Antwort auf den Brief des Händlerverbandes - ganz ähnlich geäußert.

    Aber mir gefallen langsam diese Källeniuschen Sinneswandel dieses Jahr, wie auch schon bei der Aufstockung der F&E Ausgaben oder dem "attention to detail", statt Materialkostensenkungen.

    Ich meine, wir reden hier von einer kostenlosen Produktaufwertung von gut 15K - nach den Jahren der Entfeinerungen und Produktaufpreisungen - bei den "größeren" Motorisierungen sogar noch mehr. Freue mich jetzt schon richtig auf die weiteren Modeljahreswechsel.

    Ich frage mich ob hier auch Agenturmodell mit reinspielt, weil MB jetzt selbst die Preisverantwortung trägt und merkt, dass man den Kunden einen marktgerechten Gegenwert liefern muss - nachdem man vorher ja der Überzeugung war dass die blöden Händler völlig unnötigerweise Nachlässe gegeben haben (obwohl da ja Sterne drauf sind, sogar immer mehr) - siehe auch die Rabatte für Bestandsfahrzeuge oder die bereits "sensiblere" Preisgestaltung der E-Klasse (inkl. 6% Standardrabatt).

    Bin gespannt wie sich dieses "attention to detail" dann tatsächlich zeigen wird, ob man jetzt vielleicht auch langsam merkt, dass ein paar wenige € mehr Invest in Materialien vielleicht billiger gewesen wäre als 30% Nachlass auf C-Klassen? Oder wie hier?

    Einmal editiert, zuletzt von Snoubort (12. Oktober 2023 um 19:40)

  • Aber mir gefallen langsam diese Källeniuschen Sinneswandel dieses Jahr, wie auch schon bei der Aufstockung der F&E Ausgaben oder dem "attention to detail", statt Materialkostensenkungen.

    Vielleicht ist das damit gemeint, als von "strategischer Klarheit bei taktischer Flexibilität" die Rede war :thinking_face:.

    Grüße

    Pano

  • Langsam wird wer nervös :winking_face:

    Exakt, man hätte den EQS preislich zwischen der E und der S Positionieren sollen.

    Nun macht man dies auch, nachdem die Gebrauchtwagen mit enormen Nachlässen verkauft werden.

    Ich muss zu meiner Schande eingestehen, dass er bei mir kein haben wollen Reflex auslöst.

  • „AMG-Styling serienmäßig“?

    Ob das passend ist für die grünen Minister und Ministerpräsidenten, die eigentlich eine seriöse Staatslimousine fahren sollen statt Tuning-Look…

    In Bremen fährt eine E-Klasse mit AMG-Line und Nightpaket als Senatslimo rum :winking_face:

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!